• Header

Verein

In Töttelstädt,18 km von Erfurt entfernt, aber dennoch Ortsteil von Erfurt, wurde der Töttelstädter Karnevalclub im Herbst 1987 gegründet. Unter bisher drei Präsidenten waren die Ziele unseres Vereins immer gleich und klar erkennbar. Im Mittelpunkt stehen das intergenerative Zusammenleben und somit der Zusammenhalt und die Kommunikation zwischen den verschiedenen Altersgruppen und die Förderung der Partizipation von Kindern und Jugendlichen, welche hier eine sinnvolle Freizeitgestaltung erleben, sei es beim Tanzen, Büttenreden oder bei dem Heranführen in die Technik von Bühnenbau, Licht und Musik. Gleichzeitig haben alle die Möglichkeit, durch eigene Ideen und Mitsprache aktiv am Vereinsleben teilzunehmen. Dies spiegelt sich in der Mitgestaltung der einzelnen Programmpunkte wieder, wie z.B. Musik, Kostüme und Choreografie, sowie Texten für Gesang und Büttenreden.

In den 30 Jahren hat sich die Mitgliederzahl ständig verändert. Hatten wir zeitweilig wenig Nachwuchs an jungen Menschen in den Tanzgruppen, können wir in den letzten Jahren einen Zuwachs an Kindern und Jugendlichen aufweisen. Unterstützt von ihren Eltern, welche teilweise an ihre eigene Karnevalsgeschichte anknüpfen, werden bereits kleine Kinder im Verein gefördert. Jugendliche, die in der ersten Garde tanzen, hatten bereits als Kindergartenkinder ihre ersten Showtänze auf der Bühne, mehrmals wurde ein kleines Tanzmariechen im Alter von fünf Jahren
trainiert.

Unser Karnevalclub lebt durch den Nachwuchs und neue Mitglieder, aber auch durch die verlässlichen Mitglieder, die im Verein seit vielen Jahren mitarbeiten: Trainerinnen, die selbst in der Garde tanzten oder Techniker und Bühnenbauer, die nun Jugendliche an diese Tätigkeiten heranführen. Aber auch Aktive, die auf und hinter der Bühne organisieren, gestalten, nähen und helfen. Sie leben den neuen Mitgliedern den Zusammenhalt vor und motivieren sie. Ist in Töttelstädt die Zeit des Karnevals, sind oft ganze Familien unterwegs, Kinder und Eltern tanzen in den verschiedenen Tanzgruppen, Großeltern helfen beim Schminken oder Kuchen backen- gelebte Intergeneration.

Besonders erfreulich ist, dass Mitglieder, obwohl sie nicht mehr im Ort wohnen, weiter im Verein tätig sind und nunmehr auch neue Mitglieder aus anderen Orten den Weg zu uns finden. Unter dem Motto: „Ein jeder kann kommen, für jeden machen wir die Türen auf“ kann sich jeder nach seinen Interessen einbringen. Jedem wird Wertschätzung und Anerkennung entgegengebracht, Leistungsdruck gibt es nicht.

Für unseren kleinen Ortsteil Töttelstädt bedeutet Karneval ebenfalls die Fortführung von Traditionen und Zusammenarbeit aller ansässigen Vereine. In diesem Sinne bedanken wir uns bei unseren Unterstützern und Sponsoren ( hier: www.tkckarneval.de) und freuen uns, wenn viele Freunde des Karnevals uns in Töttelstädt besuchen, Zugang zu unserem Vereinsleben finden und die Freude am Karneval mit uns teilen, damit wir zeigen können, dass wir ein wertvolles Rad am Karnevalswagen der GEC sind.